Guntersblumer Charakterköpfe

Eine neue Ausstellung hält Einzug im Rathaus:  „Guntersblumer Charakterköpfe“ ab dem 17.08.2018 im Foyer und dem angrenzenden Ortsgemeinde-Trakt zu sehen.

Am 24. August um 18:00 Uhr wird diese Ausstellung auf der Bühne am Julianenbrunnen im Rahmen des Kellerweg-Festes von Frau Bläsius-Wirth und Frau Prescott vorgestellt.

Die Fotografin Melanie Prescott hat die Damen und Herren, die ihre Spuren in der Ortsgeschichte und in der Gemeinschaft Guntersblums hinterlassen haben, fotografiert. Das Besondere: sie hat sie in ihrer eigenen Umgebung, Zuhause und ihrer Wirkungsstätte getroffen und – es kommen wunderbare Zeichen der Zeitzeugen zustande. Eine erste Reihe der „Guntersblumer Charakterköpfe“ wird ab dem Kellerweg-Fest-Eröffnungsfreitag täglich im Rathaus zu sehen sein. Die Liste der Damen und Herren erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit ! NEIN ! vielmehr soll diese erste Reihe den Anstoß zu einem dynamischen Prozess geben, der nach und nach weiter Profile von engagierten Mitbürgerinnen und -bürger zu Tage und in die Ausstellungsreihe bringt.

Herzlich willkommen zu dieser Ausstellung einer etwas anderen Art ! Das Rathaus ist täglich von 8.30 bis 17.00 h im Foyer und im Flur zur Ortsgemeinde geöffnet. Kommen Sie und lassen Sie uns in einen guten Austausch kommen. Schauen – und – Reden.  Wir freuen uns auf vielfältige Resonanzen.

Fähr-Aktionstag am Sonntag, 19. August fällt aus!

Die Fähr´fährt nicht. Leider muss der Fährtag zum 19.08.18, dem Kellerweg-Fest-Sonntag, ausfallen. Regenfälle, die nach dieser außergewöhnlichen Hitze- und Trockenperiode dringend vermissten Schauer, fanden nicht statt. Der größte europäische Fluss, unser Rhein, führt zu wenig Wasser. Zu wenig, als dass die Fähre „Landskrone“ zum Fährtag – zum 32. (!!) Aktionstag – anlegen könnte. So wird es an diesem Sonntag keinen Fährverkehr zwischen Guntersblum und der Insel Kühkopf geben. Höhere Gewalt – Niedriger Rhein, wir bitten um Verständnis. Ein kleiner tröstender Ausblick: am 16. September zum Kelterfest auf dem Hofgut Guntershausen und am 14. Oktober zum Guntersblumer WeinForum gibt es noch die beiden nächsten Gelegenheiten in diesem Jahr überzusetzen.

100%-Genuss-Aktion

Feiern im grünen Bereich am Kellerweg-Fest 2018

100% Genuss – Feiern im grünen Bereich ist ein Kooperationsprojekt zur Förderung von verantwortungsvollem und genussorientiertem Konsum aller Festbesucher auf rheinhessischen Festveranstaltungen. Dieses kreisweite Angebot verschiedener Institutionen und des Jugendschutzes in Kooperation mit regionalen Partnern verdeutlicht, dass Suchtprävention genussorientiert sein kann und nicht abstinenzorientiert sein muss.

Diese Idee hat uns überzeugt und so dürfen sich unsere Gäste am Kellerweg-Fest 2018 auf das Team der Aktion 100% Genuss – feiern im grünen Bereich freuen. Die an ihren ‚grünen Outfits‘ deutlich erkennbare Gruppe wird an beiden Festwochenenden auf dem Kellerweg unterwegs sein, auf unsere Gäste zugehen und ihre 100 Genuss-Bändchen verteilen. Die Jugendlichen, die eines der 100% Genuss Festival-Bändchen tragen, erhalten auf alkoholfreie Getränke einen Nachlass von 0,50€ bei den Kellerbetreibern des Kellerweg-Festes!

Auch im Zusammenhang mit Alkohol gilt das Zitat von Friedrich Schiller: Wer nicht genießt, wird ungenießbar!

Deshalb wünschen wir uns für das Kellerweg-Fest: 100% Genuss – Feiern Sie alle im grünen Bereich und genießen Sie Ihren Besuch zu 100%!

Weitere Informationen über die Aktion und die Kooperationspartner finden Sie hier als download.

Weinbruderschaft Collegium Vinum am Kellerweg-Fest

Collegium Vinum nimmt beim Kellerweg-Fest neuen Weinjunker auf

Die Weinbruderschaft COLLEGIUM VINUM freut sich sehr auf das traditionelle Kellerweg-Fest in Guntersblum. Zur „Nachlese“ am zweiten Festwochenende wird die zweitälteste Weinbruderschaft im deutschsprachigen Raum am Samstag, 25. August 2018, um 19 Uhr auf der Bühne vor dem Julianenbrunnen feierlich einen neuen Weinjunker nach traditionellen Statuten aufnehmen. Es gereicht dem Collegium Vinum zur Ehre, dass die Ortsbürgermeisterin Claudia Bläsius-Wirth und der Erste Vorsitzende des Verkehrsvereins Christian Siegmund teilnehmen werden.

Die Ziele der Weinbruderschaft COLLEGIUM VINUM sind:

Eintreten für den deutschen Wein, Pflege und Förderung der Weinkultur, Bewahrung des echten, unverfälschten und kultivierten Weingenusses, Erweiterung des Wissens rund um den Wein und Organoleptik – das Kulturgut Wein in verständiger Gemeinschaft erleben.

Die Weinbruderschaft COLLEGIUM VINUM ist ein privates Bündnis, ein idealistischer Förderkreis bekennender Weinliebhaber, die für Echtheit, Kultur, Wissen und Geselligkeit rund um den Wein eintreten. Das Interesse gilt allen individuell erzeugten, nicht industriell hergestellten Weinen, die als wertvolles Naturgut bewahrt werden sollen. Eine besondere Verpflichtung besteht jedoch gegenüber dem deutschen Wein. Der nicht kommerzielle, in keinster Weise vereinsgebundene und nicht nach dem Vereinsrecht geführte Zirkel geht ursprünglich aus einer der ersten Berufsvereinigungen weltlicher und kirchlicher Weinmacher hervor, aus deren Gründungstagen noch ein historischer, mit Bacchuskopf geschmückter Weinkrug aus dem angenommenen Gründungsjahr 1676 überliefert ist. Dem in Anlehnung an überlieferte historische Begebenheiten im Rhein-Main-Gebiet wieder begründeten Förderkreis des Kulturgutes Wein gehören wie bei den Altvorderen maximal 37 Weinjunker („numerus clausus“) aus allen Bevölkerungsschichten an – in heutiger Zeit aus Rheinhessen, dem Rheingau und aus Franken.

Weitere Informationen unter www.collegium-vinum.de

Gemeinsames Grußwort zum Kellerweg-Fest 2018

Das Weinfest mit der „Besonderen Note“

Liebe Weinfreundinnen und Weinfreunde,

liebe Gäste, alle, grenzenlos – ob aus Guntersblum, Rheinhessen, den verschiedenen Regionen Deutschlands und aus benachbarten Ländern!

Wir, der Verkehrsverein und die Ortsgemeinde, laden Sie vom 17. – 19. August sowie zur Nachlese am 24. und 25. August ein, das „Weinfest mit der Besonderen Note“ zu erleben und heißen Sie auf das Herzlichste willkommen.

Eine magische Zahl steht in diesem Jahr dem bunten Treiben im Guntersblumer Kellerweg vor: die 55!

Sie steht für „viel Glück“ und für die genussreiche Wiederholung des weinseligen Zusammensitzens auf der historischen Weinmeile. Keine Frage, es ist Tradition an den beiden letzten Wochenenden im August, dass sich wieder die Tore der Winzerkeller des allseits bekannten und beliebten Kellerweg-Festes in Guntersblum öffnen. „Sich Öffnen“? – nein, so einfach ist das nicht, die Weingüter und Kellerbetreiber richten sich schon seit Wochen und das, in diesem Jahr, parallel zu den Vorbereitungen eines frühen Herbstes. Kompliment – und ein gutes Gelingen! Was dabei herausgekommen ist präsentiert sich in fein geschmückten Kelterhäusern, Kellern und an Ständen – erleben Sie es selbst und lassen Sie sich auf ein Forum des Genusses an diesen fünf Tagen ein.

Interessant und anmutend ist nicht nur der variantenreiche Inhalt des diesjährigen Kellerweg-Fest-Glases, sondern auch sein Motiv: der Vögelsgärten-Brunnen. Ein Quell-Juwel an der Guntersblumer Rheinterrasse. Versteckt in einer Mulde speist er den Sasselbach und erzählt von der Bedeutung des Wassers in vergangenen Zeiten.

Schmecken Sie den Charme und das hohe Niveau der Sortenvielfalt von über 400 Weinen, Sekten und Seccos und lassen Sie sich locken von unserer rheinhessischen Küche. Aber – spätestens hier schauen wir gerne über den sog. Tellerrand zu unseren französischen Nachbarn aus der Partnergemeinde Saulxures-lès-Nancy mit einem eigenen Keller (Nr. 26) und den Köstlichkeiten aus der Lorraine.

 Schaffen wir also eine wunderbare interkulturelle Bereicherung mit allen Einsichten gegen Vorurteile und Rassismus – gelebte Toleranz auf allen gesellschaftlichen Ebenen – das ist es auch, was es ausmacht: das Fest der Gemeinschaft in Wein und Genuss, mit der besonderen Note eben. Und wenn die Weinkönigin Lea Kopp das Kellerweg-Fest eröffnet, schauen wir zu späterer Stunde das große Eröffnungs-Feuerwerk in einem Firmament, das die eine Welt, unsere Welt, umspannt.

Wir wünschen unseren Gästen aus Nah und Fern entspannte, genussvolle und weinerlebnisreiche Tage und freuen uns auf viele interessante Gespräche und Begegnungen auf dem Fest, bei dem Gäste zu Freunden werden!

Chr. Siegmund
1. Vorsitzender
Verkehrsverein Guntersblum

Claudia Bläsius-Wirth
Ortsbügermeisterin
Ortsgemeinde Guntersblum

 

Motiv auf Kellerweg-Festglas 2018

Der Vögelsgärtenbrunnen

Der Sankt Viktor- oder auch Vögelsgärtenbrunnen genannt ist auf dem aktuellen Kellerweg-Festglas abgebildet. Der Brunnen liegt in der Weinbergsgroßlage Vögelsgärten. Er ist neben dem Julianenbrunnen der bedeutendste von 4 Brunnen in Guntersblum. Dies wird auch durch die besondere Konstruktion mit zwei hintereinanderliegenden Gewölben, Sandsteintrog und – rinne deutlich. Die erste schriftliche Erwähnung des Brunnens stammt aus der Zeit des Dreißigjährigen Krieges, nach 1680. Die ursprünglich Bezeichnung „Sankt Viktor Brunnen“ ist vermutlich vom Heiligen Patron Viktor abgeleitet. Im Laufe der Jahrhunderte bildeten sich die Namen „Vichel-„ oder „Fechel-Brunnen“ heraus, ein Dialektausdruck für Vögel.

Im Rahmen der Flurbereinigung in den Jahren 1979 – 1985 bestand die Gefahr, dass der Brunnen in Mitleidenschaft gezogen würde. Der ehemalige Guntersblumer, später nach Mainz verzogene Karl-Heinz Müller stellte daher den über der Brunnenkammer angebrachten Widmungsstein sicher. Auf Initiative der „Guntersblumer Rotkehlchen“ kam der Widmungsstein dankenswerterweise nach Jahren wieder nach Guntersblum zurück. Nach mühevollen Renovierungsarbeiten durch den Guntersblumer Steinbildhauer Markus Sauermann gelang es die Inschrift des Widmungssteines wieder zu entziffern. Der Widmungsstein wurde dann wieder an seinem ursprünglichen Platz angebracht. Die altdeutsche Inschrift lautet: „Den ermideten Arbeitern zum Verquicken gewidmet: von Jacob Wilhelm Resch IV Guntersblum – verfertigt durch Mauerermeister Martin Diehl“ 1815.

Homepagenotiz zum Kellerweg-Fest 2018

Verfasser: H. Jürgen Haas, Verkehrsverein Guntersblum e.V., 16.07.2018

Lieblingsplatz Kellerweg

Auch wenn das Kellerweg-Fest Guntersblum sicher DAS Highlight des Kellerweges ist, kann ein Besuch auch oder gerade ohne den Fest-Trubel sehr interressant sein. Wo es soviel zu entdecken gibt, lohnt sich ein zweiter Blick!

Rhein-Selz-geht-aus hat den Kellerweg besucht – hier die lesenswerten Eindrücke dieses Besuches: der-kellerweg-in-guntersblum